Reit- und Fahrverein Rinkerode e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home

Turniere 2.7.2017

E-Mail Drucken PDF

Kür- und Oldie-Cup Sieg für RVR-Aktive

In Senden präsentierten sich Franziska Gemmeke mit „Fritzi“ und Mia Tietjen mit „Dolli“ von ihrer besten Seite und sicherten sich den Sieg in einer Kür der Paare auf A-Niveau (WN 7,8).

Franziska Gemmeke freute sich außerdem über den dritten Platz in einer Dressurprüfung der Kl.A (WN 7,3), den sechsten Platz in einem Dressurwettbewerb der Kl.E (WN 7,2) und den zweiten Platz in einem kombinierten Wettbewerb der Kl.E (WN 7,6). Auch Nicole Lechtermann setzte in Senden ihre Erfolgsserie fort und platzierte sich mit „Cativa“ in einer Stilspringprüfung der Kl.M* (WN 8,4) und einer Springprüfung der Kl.M** jeweils auf dem Bronzerang.

Beim PSV Wessenhorst setzte sich Eva Dartmann mit „Venya“ in einer weiteren Wertungsprüfung zum diesjährigen Oldie-Cup an die Spitze des Feldes und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Katja Stücke stellte „Luxus GD“ in einer Springprüfung der Kl.A** nach Weg und Zeit vor und rangierte an fünfter Stelle (WN 7,7). Platz vier gab es für das Paar außerdem in einer Springprüfung der Kl.A*. Maximiliane Schwertheim freute sich mit „Santiago“ in der Springprüfung der Kl.A* über den dritten Platz. Jule Weber ging mit „Coco GD“ in einer Springprüfung der Kl.L an den Start und erreichte den sechsten Platz.

Eine Doppelplatzierung glückte Hannah Richter beim RV St. Georg Münster. Mit „Cera“ und „Alazampana“ sicherte sie sich den dritten Platz in der Springpferdeprüfung der Kl.L (beide WN 7,8).       Judith Lükens stellte an diesem Wochenende den Youngster „Dancing Queen“ in einer Reitpferdeprüfung für dreijährige Pferde vor und rangierte auf dem Silberrang (WN 7,6). Esther Lükens platzierte sich mit „Lacordiana“ an dritter Stelle in einer Springprüfung der Kl.L, gleichzeitig Qualifikationsprüfung zu den Regio Masters.

Für Westfalen in Westerstede am Start war an diesem Wochenende Lioba Kruth. Mit „Ria“ sicherte sie sich als Teil des Westfalenteams den sechsten Platz bei der Goldenen Schärpe.