Turnier Herbern 21./22.7.2012

Drucken

Sieg für  Mannschaft Albersloh/Rinkerode

Bei strahlendem Sonnenschein erwies sich das Turnier des RV „von Nagel“ Herbern als erfolgreiche Station für die Rinkeroder Turnierreiter. Sie bewiesen ihr Können eindrucksvoll und kehrten mit einigen Schleifen zurück.

Schnell und fehlerfrei trat eine gemischte Mannschaft der Vereine Rinkerode und Albersloh in einer Mannschaftsspringprüfung der Kl.E mit Stechen auf. Die Mannschaft bestehend aus Luca-Marie Peveling mit „Armagnac“, Nicole Lechtermann mit „Nawita“, Marco Bartmann mit „Amadou“ und Henrike Heimann mit „Daipara“ legte im Umlauf mit vier fehlerfreien Runden vor und qualifizierte sich für das Stechen.

Stechreiterin Nicole Lechtermann kam hier als schnellste durchs Ziel und verhalf der Mannschaft somit zum verdienten Sieg.

Das schnelle Paar bewies auch in einer Ponyspringprüfung Kl.A* sein Können im Parcours und rangierte mit einem Nullfehlerritt an neunter Stelle.

Das sie sowohl in einem Stilspringwettbewerb als auch in einem Springwettbewerb der Kl.E mit Idealzeit bei den Platzierten mitmischen kann, bewies Sophie Richter mit „Ghandy“. Im Stilspringwettbewerb der Kl.E setzte sich Richter mit einer Wertnote von 8,2 an die Spitze des Starterfeldes und sicherte sich den Sieg. Zusammen mit einem zufriedenstellenden Dressurergebnis hieß es außerdem Platz zwei in der kombinierten Wertung.

Im Springwettbewerb der Kl.E mit Idealzeit kam dann noch ein elfter Platz hinzu (0/52,03).

Ihre Schwester Hannah Richter belegte in derselben Prüfung mit „Nala“ den zehnten Rang (0/52,30).

Verena Beckamp stellte Lahron in einer Stilspringprüfung der Kl.A** vor und platzierte sich  an sechster Stelle. Ebenfalls Platz sechs in einer Springprüfung der Kl.A** ging an Heinrich Große Dütting mit „Pontemiro“ (0/41,55).

Auch Jutta Lackenberg konnte wieder im Springgeschehen mitmischen. Mit „Calippo“ erreichte sich die 44 möglichen Punkte in einer Punktespringprüfung der Kl.L und sicherte sich in einer Zeit von 39,41 Sekunden den sechsten Platz. Mit „Peppsi“ sicherte sie sich den Bronzerang in einer Springprüfung der Kl.L (0/46,58), gefolgt von Marie Borgmann mit „Candy“ auf dem achten Rang (0/56,99).

Anja Lechtermann sorgte für den zweiten Sieg mit Rinkeroder Beteiligung. Mit „Thalia Noir“ präsentierte sie sich in einer Stilspringprüfung der Kl.L von ihrer besten Seite und dominierte mit der Wertnote 8,2 das Starterfeld.

Bei den Nachwuchsspringpferden präsentierten sich Esther Lükens und „Florino“ von ihrer besten Seite und sicherten sich in einer Springpferdeprüfung der Kl.A den siebten Rang (WN 7,3). In einer Springpferdeprüfung der Kl.L landete das Paar zudem auf dem dritten Rang (WN 7,6).

Auch in Bösensell startete dieses Rinkeroder Paar erfolgreich in Springpferdeprüfung der Kl.A und L. So landete das Paar in einer Springpferdeprüfung der Kl.A auf dem elften Rang (WN 7,5), sowie in einer Springpferdeprüfung der Kl.L auf dem siebten Rang (WN 7,7).