Reit- und Fahrverein Rinkerode e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen beim Reit- und Fahrverein Rinkerode !

Fuchsjagd_2014

E-Mail Drucken PDF

Lackenberg, Dieninghoff und Gemmeke neue Fuchsmajore beim RVR

Ein Feld von rund 30 Reiterinnen und Reitern nahm am Samstag, 4.10.2014 an der traditionellen Fuchsjagd des Reitvereins Rinkerode teil. Nach einem gemeinsamen Frühstück um 9.00 Uhr, gegeben von Altfuchsmajor Bernd Stöppler, brachen die Reiter zu ihrem Herbstausritt auf. Die Schlachtenbummler und Jagdhornbläser nahmen derweil im Planwagen ihre Plätze ein.

Die diesjährige Strecke führte die Reitergruppe unter der Leitung des Masters Bernd Moddemann zur Familie Bernd Stöppler, Familie Uhlenbrock, Hexenkuhle in der Hohen Ward und zur Reitanlage des Reitvereins Albersloh. Hier trafen sich Reiter und Schlachtenbummler zu einer gemeinsamen Mittagspause. Bei Erbsensuppe und kühlen Getränken tankten alle Beteiligten neue Kräfte für den zweiten Teil der Strecke. Dieser führte von der Albersloher Reithalle zur Familie Gemmeke und von dort wieder zu Reithalle.

Gegen 15:30 Uhr erreichten alle Reiter und der Planwagen wieder die heimische Reitanlage in Rinkerode, um das alljährliche Fuchsschwanzgreifen auszutragen. Den Auftakt machten die Auswärtigen Reiter. Als besonders geschickt erwies sich Sabrina Dieninghoff, die sich den Titel der Fuchsmajorin sicherte.

Ebenfalls spannend und rasant gestaltete sich das Fuchsschwanzgreifen der Ponyreiter. Franziska Gemmeke ergriff hier den Fuchsschwanz von Altfuchsmajorin Annabella Parpatt.

Bei den Erwachsenen auf Pferden trug Bernd Stöppler den Fuchsschwanz aus. Nach einer langen Jagd gelang es Anne Lackenberg den Fuchsschwanz zu greifen.

Zum gemeinsamen Reiterball hatten dann der RVR und der RV Albersloh ins Rinkeroder Pfarrzentrum eingeladen. Nach der Ehrung der neuen Fuchsmajore, einem Jagdgericht des Albersloher Reitvereins und einer Showeinlage der Rinkeroder Jugendlichen feierten die Mitglieder beider Vereine noch bis tief in die Nacht und ließen den gelungenen Tag zusammen ausklingen.

 

Turnier Kreismeisterschaft 27./28.9.2014

E-Mail Drucken PDF

RVR/RVD-Mannschaft bei Kreismeisterschaften auf Rang sechs

Lechtermann sichert sich Bronze im U25 Championat Springen

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften des KRV Warendorf präsentierte sich die RVR-Mannschaft, in diesem Jahr in Kooperation mit dem RV Drensteinfurt, äußerst erfolgreich.

Den Mannschaftswettkampf um die Kreisstandarte beendete das Team mit einem sehr guten sechsten Platz.

Schon am ersten Tag legte die Mannschaft mit guten Dressur- und Springergebnissen die Basis für den Erfolg. Am Tagesende rangierte das Team an zweiter Stelle. Mit einer harmonischen Kür, Platz 7 in der Kürwertung, und weiteren guten Runden im Springparcours war der sechste Platz in der Gesamtwertung sicher. Die Kür ritten in diesem Jahr Gaby Beckamp mit "Raffaelo", Verena Beckamp mit "Lahron", Marie Borgmann mit "Candy" und Sophie Richter mit "Capitano".

Jutta Brintrup und Reinhard Lütke Harmann sorgten im Vorfeld für die passende Dressur- und Springausbildung.

Neben der guten Mannschaftsplatzierung konnten sich die Rinkeroder Aktiven auch über zahlreiche Einzelplatzierungen freuen. In der Dressurprüfung der Kl.A konnten sich gleich drei Rinkeroder Paar in dem starken Starterfeld platzieren. Johanna Kimmina sicherte sich mit "Al Pacino" den fünften Rang (WN 7,3). Marie Borgmann mit "Candy" und Sophie Richter mit "Capitano" folgten auf dem siebten Rang (WN 7,1). Jutta Sieg und "Danny Royal" vom RV Drensteinfurt trugen mit ihrem dritten Platz in der Dressurprüfung der Kl.L ebenfalls entscheidend zum guten Ergebnis bei (WN 7,3).

In der Stilspringprüfung der Kl.A dominierte Nicole Lechtermann mit "Thalia Noir" das Starterfeld. Mit der Wertnote 8,4 sicherte sie sich den Sieg. Sophie Richter folgte mit "Capitano" auf dem fünften Rang (WN 7,6), vor Karla Rempen und "Royal Black" auf dem sechsten Platz (WN 7,4). In der Sprinprüfung der Kl.A** belegte Jule Weber mit "Lacoste G.D." den zweiten Platz.

Auch in der Springprüfung der Kl.L waren gleich drei Reiterinnen unter den Platzierten vertreten. Anja Lechtermann stellte "Come Cie" vor und konnte sich über den Bronzerang freuen. Esther Lükens sicherte sich mit "Lacordiana" den fünften Platz, vor Nicole Lechtermann mit "Thalia Noir" auf Rang acht. Nicole Lechtermann legte damit den Grundstein für ihren tollen Erfolg im U25 Championat der Springreiter. Denn auch in der Stilspringprüfung der Kl.L mit Stechen stellte das Rinkeroder Paar sein Können unter Beweis und zog mit der Wertnote 8,2 in das Stechen ein. Mit einer schnellen und fehlerfreien Runde sicherte sich die junge Amazone den Silberrang in dieser Prüfung. In der Gesamtwertung des Championates konnte sich Nicole Lechtermann so über die Bronzemedaille freuen.

Cosima Wanners war mit ihrem Pony "Paradiso" zeitgleich in Hiltrup am Start. In einer Kombinierten Prüfung der Kl.E sicherte sie sich den fünften Platz (WN 6,7). Bereits eine Woche zuvor startete Theresa Koch mit "Anuschka" in einer Cross-Country-Führzügel auf der Reitanlage Hackenesch in Hiltrup. Mit der Wertnote 7,8 sicherte sie sich den zweiten Platz.Geführt wurde das Paar dabei von Lea Rieping.

 

Turnier Rinkerode 26./27.7.2014

E-Mail Drucken PDF

Reit- und Springturnier Rinkerode 2014

Am 26./27. Juli findet unser Sommerturnier statt. Wir freuen uns auf ein schönes Wochenende mit gutem Sport.
Wir wünschen den Teilnehmern und Besuchern eine gute Anreise (Navi: 48317 Drensteinfurt  / Rinkerode, Im Breul) und einen angenehmen Aufenthalt.

Zum Downloaden:

 

Turnier Davertcup 2014 Rinkerode

E-Mail Drucken PDF

RVR wiederholt Vorjahressieg - 20 Jahre Davert-Cup

Beim 20-jährigen Jubiläum des Davert-Cups, Ostermontag, 21.04.2014 konnten die RVR-Reiter den Vorjahressieg wiederholen. Der Pokal bleibt so ein weiteres Jahr in Rinkerode.

Traditionell wird der Davert-Cup am Ostermontag zwischen den Vereinen Rinkerode, Amelsbüren und Ascheberg ausgetragen. Mannschaften aus drei bis vier Reitern müssen hier zunächst einen Parcours auf E-Niveau und dann eine zweite Runde auf A-Niveau absolvieren. Gewertet wird nach Fehlern und Zeit. Die besten vier Mannschaften nach diesen beiden Umläufen qualifizieren sich für das entscheidene Finale auf L-Niveau.

In diesem Jahr richtete der RV Rinkerode den Davert-Cup aus. Nach zwei spannenden Umläufen qualifizierten sich die Mannschaften Rinkerode I und Rinkerode II, sowie Amelsbüren II und Ascheberg I für das Finale.

Mit nur 4 Fehlerpunkten und einer schnellen Zeit von 95,41 setzten sich die Mannschaft Rinkerode I, bestehend aus Esther Lükens mit "Chutney", Verena Beckamp mit "Lahron", Anja Lechtermann mit "Thalia Noir" und Johanna Kimmina mit "Conraat" an die Spitze des Feldes und sicherte sich den Pokal.

 

Auf Platz zwei folgte dann Amelsbüren I mit Pia Feldmann mit "Feine Dame", Barbara Eggert mit "Pia-Lotta", Nina Lehmann mit "Lunatic" und Janina Vennemann mit "Chakira", vor Rinkerode II auf dem Bronzerang.

Für Rinkerode II ritten Birgit Lackenberg mit "Calippo", Jutta Lackenberg mit "Peppsi", Marie Borgmann mit "Candy" und Lena Große Wittler  mit "Let´s go it Puppie".

An vierter Stelle rangierte dann Ascheberg I, bestehend aus Martin Fallenberg mit "Camira", Sina Osteroth mit "Sambuca", Georg Freisfeld mit "Captain Sharky" und Samuel Mrohs mit "Findus".

Während der ganzen Veranstaltung versorgte das Team des Jugendvorstandes die Zuschauer und Reiter mit Kaffee, Kuchen und Würstchen. Die Einnahmen kommen der Jugendkasse zugute und werden für anstehende Aktivitäten und Ausflüge der Kinder und Jugendlichen genutzt.

 


Seite 7 von 18

Umfragen

Wer ist online?

Wir haben 47 Gäste online